Kontakt

Sie haben Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

tel +49 89 991950-0
fax +49 89 991950-999
info@genua.de

» Kontaktformular

12.04.2018

genuletter Nr. 28 von April 2018

Sehr geehrter genuletter-Leser,

Meltdown und Spectre haben die IT-Branche durchgerüttelt: Gravierende Schwachstellen in häufig eingesetzten hochmodernen Prozessoren – davon sind viele IT-Lösungen und somit Anwender betroffen. Jetzt muss mit Patches so gut wie möglich geflickt werden, was bei der Entwicklung versäumt wurde. Offensichtlich hatte die Jagd nach mehr Leistung Priorität vor Sicherheitsbedenken.

Dies zeigt ein grundlegendes Problem: Solange Performance und Features in der IT-Entwicklung einseitig Vorfahrt haben vor einem soliden Sicherheitsdesign, können autonomes Fahren, das Smart Home oder kritische Infrastrukturen nicht in dem Maße digitalisiert werden, wie es möglich und vorteilhaft wäre. Die Risiken für Leib und Leben wären dabei zu groß.

Um kritische Bereiche zu digitalisieren, ist es erforderlich, der Sicherheit bei der Entwicklung von Beginn an hohe Priorität einzuräumen. Sie muss ins Design einfließen, so dass am Ende ein Security by Design steht, das Schwachstellen soweit wie möglich vermeidet und bei unvermeidbaren Fehlern die Auswirkungen minimiert. Ein Beispiel ist unser Security Laptop vs-top, der aufgrund seines Software-Designs gegen die Angriffsszenarios Meltdown und Spectre starken Widerstand leistet. Mehr dazu finden Sie in diesem Newsletter – schauen Sie einfach mal rein.

Mit freundlichen Grüßen
Marc Tesch, Geschäftsführer genua gmbh

Neu: Industrial Firewall genuwall sorgt für Sicherheit bei OPC UA

Die Absicherung der Maschinenkommunikation über das verbreitete Protokoll OPC UA ist eine Herausforderung bei der Digitalisierung der Industrie – genua bietet hierfür eine Lösung: Die Industrial Firewall genuwall ist in der neuen Version 7.0 mit einer speziellen Prüf-Software für das industrielle Standardprotokoll ausgestattet.

Damit werden OPC UA-Datentransfers entschlüsselt und sorgfältig kontrolliert, um unerwünschte oder gar gefährliche Zugriffe abzublocken. So können Sie den OPC UA-Datenverkehr in Ihrem Produktionsnetzen exakt steuern und starke Barrieren gegen Angriffe einziehen. mehr >>

Neue Hardware mit starker Performance und mehr Schnittstellen

Schneller Datendurchsatz, erweiterte Ausstattung und besonders hohe Langlebigkeit zeichnet die neue Hardware aus, auf der wir unsere Sicherheitslösungen seit Anfang 2018 anbieten. Die Umstellung auf die Hardware-Revision 2.0 betrifft die Varianten L und M aller Produkte sowie die Variante S der High Resistance Firewall genugate. Zudem haben wir bei der Firewall & VPN-Appliance genuscreen das Varianten-Angebot ausgebaut: Das neue Top-Modell ist die genuscreen XL, die mit starker Performance und bis zu 16 Netzwerk-Schnittstellen punktet.

Weiterführende Informationen:

Security Laptop vs-top: Sicher trotz Meltdown & Spectre

Meltdown und Spectre sind Sicherheitslücken auf der Prozessor- und somit Hardware-Ebene, von denen auch viele Security-Lösungen betroffen sind. Können die Hersteller von IT-Sicherheits-Software nichts dagegen tun? Doch, können sie: Konsequentes Security by Design – das bei hochwertigen IT-Sicherheitslösungen als grundlegendes Prinzip angewendet werden sollte – unterbindet oder entschärft zumindest die Auswirkungen der Hardware-Schwachstellen. Die hohe Widerstandskraft von Security by Design gegen Meltdown und Spectre erläutert Kai Dörnemann, Abteilungsleiter Entwicklung bei genua, am Beispiel des Security Laptops vs-top. mehr >>

Anwenderbericht: Werkzeughersteller KOMET GROUP schützt vernetzte Produktion

Die KOMET GROUP ist weltweiter Technologieführer bei Werkzeugen für hochpräzises Bohren, Reiben, Fräsen, Gewinden und Prozessüberwachung. In das Produktionsnetz von KOMET wollten sich über 90 Hersteller von Maschinen mit unterschiedlichsten Fernwartungs-Lösungen einwählen, um ihre Systeme zu betreuen.

Das Problem: Dem Vorteil einer hohen Maschinenverfügbarkeit durch Fernwartungsservice standen unwägbare Sicherheitsrisiken und ein immenser Verwaltungsaufwand entgegen. Die Lösung: KOMET hat für alle Maschinenhersteller ein einheitliches, sicheres und effizientes Fernwartungs-System eingeführt – und damit große Akzeptanz erreicht. mehr >>

genua auf der Hannover Messe: Industrial Security ermöglicht sichere Digitalisierung

Aus den Zustands- und Leistungsdaten von Maschinen lassen sich mittels Analysen wertvolle Informationen gewinnen: Wann müssen Verschleißteile ausgetauscht werden, wie ist die Auslastung der Maschinen, wo sind noch Kapazitäten verfügbar? Mit dem Industrial Gateway GS.Gate können Sie Ihre Maschinen zur Informationsgewinnung vernetzen – ohne Ihre IT-Sicherheit zu riskieren. Diese und weitere Lösungen zur hochsicheren Digitalisierung in der Industrie wie Fernwartungs- und Monitoring-Systeme zeigen wir auf der Hannover Messe, wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem gemeinsamen Messestand mit der Bundesdruckerei!

Besuchen Sie uns auf der Hannover Messe vom 23.-27. April: Gerne vereinbaren wir vorab einen Gesprächstermin und senden Ihnen Informationsmaterial und Eintrittskarten zu. mehr >>

genua auf der Messe conhIT: IT-Sicherheit und gematik-konforme Vernetzung für Health-Bereich

Sie möchten Netze von Krankenkassen, Kliniken oder Dienstleistern verknüpfen, um hochsensible Daten auszutauschen? Wir haben mit Sicherheit eine Lösung. Denn wir sind mit den besonderen Anforderungen bei der Vernetzung im Gesundheitsbereich bestens vertraut: Unsere VPN-Konzentratoren und Firewalls sind die zentralen Sicherheitssysteme beim ersten zugelassen Zugangsdienst zur Telematik-Infrastruktur. Mit unseren VPN-Systemen, Firewalls und Datendioden können wir Ihre individuellen Anforderungen bei der Vernetzung sicher erfüllen. Darüber hinaus bieten wir Fernwartungs-Lösungen für medizinischen Geräten und IT-Systemen, um eine hohe Betriebssicherheit zu garantieren – überzeugen Sie sich von unseren Lösungen auf der Fachmesse conhIT.

Besuchen Sie uns auf der Fachmesse conhIT vom 17.-19. April in Berlin: Gerne vereinbaren wir vorab einen Gesprächstermin und senden Ihnen Informationsmaterial und Eintrittskarten zu. mehr >>

Ihre Newsletter-Redaktion

Dietmar Bruhns
redaktion@genua.de
genua gmbh

Um für Sie unsere Webseite zu optimieren, verwenden wir Cookies.
Klicken Sie auf "Cookies zulassen", falls Sie der Nutzung von diesen Cookies zustimmen.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, in der Sie auch jederzeit Ihre Cookie-Einstellungen einsehen und anpassen können.
Datenschutz